3. Juni 2018

[Rezension] Das Geheimnis der Königin* - Mari Griffith


Produktinformationen:

Titel: Das Geheimnis der Königin
Autor/in: Mari Grifiith
Format: ebook
Preis: 6,99€
Seitenanzahl: 405
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Genre: Historischer Roman
Erscheinungsdatum: 22. Mai 2018
Übersetzer: Cécile G. Lecaux


Cover:
 Auf dem Cover sehen wir die elegante, junge Königin Catherine in goldener Robe, wie sie für das 15. Jahrhundert üblich ist. Zu sehen ist nur die Hälfte ihres Oberkörpers, sowie die Gesichtshäfte bis zur Mundpartie. Auf dem Kleid sind Perlen und Stickerein zu erkennen und um den Hals befindet sich eine zum Kleid passende Kette. Der Hintergrund ist in tiefen Schwarz gehalten.
Im Gesamten ein eher unscheinbares Cover, was aber immerhin zum Thema passt. Zum Inhalt sagt es aber fast nichts aus, da nicht erkennbar ist um welche Dame es sich auf dem Bild handelt. Da es sich jedoch um ein ebook und kein richtiges Buch handelt, muss man auch das dafür verfügbare Budget beachten. In dieser Hinsicht ist es also durchaus passabel.

Klappentext:
Im Jahr 1421 heiratet der englische König Heinrich V. die französische Prinzessin Catherine de Valois. Die beiden finden schnell Gefallen aneinander und ihr Glück wird schon bald noch gekrönt durch die Geburt ihres Sohnes. Doch dann stirbt Heinrich - und Catherine ist mit einem Mal mutterseelenallein am englischen Königshof. Ferngehalten von ihrem Sohn, dem Thronerben, muss sie sich in den Ränkespielen und Intrigen um sie herum zurechtfinden. Eine große Hilfe ist ihr dabei ein junger Waliser namens Owen Tudor - auch er ein Außenseiter in England-, mit dem Catherine Freundschaft schließt und in den sie sich bald rettungslos verliebt! Doch ihre Verbindung muss um jeden Preis geheim bleiben. Catherine ist es verboten, erneut zu heiraten, und außerdem ist Owen Tudor ein Diener und eine solche Liaison nicht standesgemäß ...

Inhalt:
England im Jahr 1421 - Prinzessin Catherine de Valois wird mit dem König von England, Heinrich V., vermählt. Dadurch gelangt nicht nur der französische Thron unter die Haube England, sondern es ist auch der Beginn einer ganz neuen Ära.
Catherine de Valois gilt als die Mutter der Tudor-Dynastie.
Ihr erster Mann ist früh verstorben und als Witwe muss sie all den Ränkespielchen und Unterdrückungen standhalten. Ihr erster Sohn, Heinrich VI., wird von ihr ferngehalten und in die Hände Fremder gegeben, die ihn früh beeinflussen werden. Doch dann lernt sie Owen Tudor kennen, ein einfacher Diener und dazu noch Waliser. Und trotz alledem, wird er ihr Leben grundlegend verändern.

Meinung:
Das Buch begann sehr vielversprechend. Der Schreibstil ließ sich flüssig und angenehm lesen und auch die Handlung war anfangs recht unterhaltsam. Zwar war es nie übermäßig spannend, aber dennoch abwechslungsreich.
Gerade am Hof gab es aufgrund dieser vielen Menschen immer etwas Neues und Lesenswertes. Und auch der ein oder andere Geschichtliche Aspekt wurde erwähnt. Besonders zum Schluss hätte man dies aber noch Wesentlich mehr thematisieren können. Meiner Meinung hätte es noch mehr Stoff gegeben, stattdessen blieb die Autorin jedoch bei dem sehr eintönigen Alltag der Protagonisten. Ich hatte das Gefühl, dass zum Ende zu nur noch das Gleiche passierte. Und als es nochmal spannend wurde, ist alles schnell abgefertigt wurden.

Fazit:
Wer etwas mehr um Catherine de Valois und den Anfang der Tudors erfahren will, ist mit dem Buch sicher richtig beraten. Man sollte jedoch nicht erwarten, viel Spannung oder Politik vorzufinden. Eher ist es ein lockerer Roman für nebenbei mit ein paar historischen Fakten

Fazit: 3,5/5 Sterne

*Dieses Buch wurde mir kostenfrei zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.

Bildrechte bei dem Verlag.
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51qr5wS6vvL._SY346_.jpg

3. Mai 2018

[Rezension] Game of Destiny* - Geneva Lee


SPOILER WARNUNG
Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten und zweiten Band dieser Reihe, hat man aber nur Band 3 (Game of Destiny) noch nicht angefangen, kann man die Rezension unbedenklich und spoilerfrei lesen.


Produktinformationen:

Titel: Game of Destiny
Autor/in: Geneva Lee
Format: Klappbroschur
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 305
Verlag: blanvalet
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 19. März 2018
Übersetzer: Charlotte Seydel


Cover:
 Auch dieses Cover ist passen zu der Reihe gestaltet. Diesmal erkennen wir die New Yorker Skyline, welche gelblich-golden scheint. Dies hat wieder einen besonderen Bezug auf die Handlung, worauf ich ohne zu spoilern jedoch nicht eingehen kann. 
Der Hintergrund ist schwarz mit leichten Schimmerakzenten und auch der Schriftzug "Destiny" im Titel glitzert golden.

Klappentext:
Die leidenschaftliche Liebe, die Emma Southerly und Jamie West verbindet, konnten auch die jüngsten Ereignisse in Belle Mère nicht ins Schwanken bringen, sie sind sich näher denn je. Doch der Mord an Jamies Vater bleibt ungeklärt und hält die High Society von Las Vegas weiter in Atem. Das junge Paar muss fest zusammenhalten, um nicht weiter in den Fokus der Polizei zu geraten. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem: Sie wird von der dunklen Vergangenheit ihrer Familie eingeholt und muss sich schließlich einer bitteren Wahrheit stellen – doch das könnte bedeuten, dass sie Jamie für immer verliert

Inhalt:
 Die letzten Ereignisse haben Emma sehr aufgewühlt, deshalb ist es nun umso wichtiger, dass sie den für sie wichtigsten Menschen an ihrer Seite hat. Zusammen suchen Jameson und Emma nun nach dem richtigen Weg. Einige Hindernisse und Fragen tauchen dabei auf und auch der Mord an Nathaniel West ist noch nicht geklärt.
Und manchmal läuft auch nicht alles so, wie geplant...

Meinung:
Nach den ersten zwei Büchern ging ich mit der Erwartung heran, dass das Buch zwar nett sein wird, aber mich nich vom Hocker hauen kann. Doch in dieser Hinsicht habe ich mich getäuscht, denn Band 3 hat all meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.
Der Schreibstil war wie zuvor locker und entspannt, was aber besonders zum Ausdruck kam, waren die Beziehungen unter den Charakteren. Besonders zwischen Emma und Jameson hat die Verbindung etwas Neues bekommen, vielleicht lag es an der Sicherheit und daran, dass es, anders als in manch anderen Büchern, kein ewiges Hin und Her gab und die Vertrautheit der beiden nicht ständig durch tausende, bis ins kleinste Detail beschriebene, Liebesszenen symbolisiert werden musste.
Auch die Charaktere Monroe, Josie, Jonas und mehr haben in dem Buch endlich ihre Stimmen gefunden und mir als Leser mehr Verständnis gebracht.
Mit Abstand am schönsten war jedoch, dass das Buch keine Perfektheit zeigen wollte. Klar, wir haben auch hier die ewige Liebe zwischen einem (anfänglich) reichen "Bad"-Boy und einem schüchternen Mädchen, aber es wirkte nicht konstruiert. Es war einfach selbstverständlich, bodenständig und durch einige Nebenstränge kam auch die gewisse Realistik hinzu.

Fazit:
Mit riesigem Vorsprung der beste Band der Reihe, durch die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren sowie durch die Bodenständigkeit und Inperfektion, die das Buch besitzt und vermittelt.

5/5 Sternen

Über den/die Autor/in:
Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA.

*Das Buch wurde mir kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

14. April 2018

[Rezension] Palace of Glass* - C. E. Bernard


Produktinformationen:

Titel: Palace of Glass
Autor/in: C. E. Bernard
Format: Klappbroschur
Preis: 14,00€
Seitenanzahl: 416
Verlag: penhaligon
Genre: Jugendfantasyroman
Erscheinungsdatum: 19. März 2018
Übersetzer: Charlotte Jungstrass-Karpfer


Cover:
 Die Grundfarbe des Covers ist ein kühles Silber, über dessen sich in der unteren linken Hälfte ein blauer, unregelmäßiger Farbverlauf erstreckt. Quer über das Vorderbild breitet sich ein rotes Seidenband aus, welches sich stark auf die Handlung bezieht, aus. Die Serifenschrift ist weitestgehend schwarz.
Mir persönlich gefällt das Cover recht gut. Es wirkt sehr klar und reif, obwohl oder vielleicht auch gerade da es sehr einfach gehalten ist. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass das rote Band zusammen mit den anderen Covern und auch Buchrücken der 2 Folgebände fortgeführt wird.

Klappentext:
London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Inhalt:
 In Rea´s Welt sind Berührungen geboten, denn in ihr gibt es Magdalenen. Menschen, die durch ein einziges Streifen der Haut den Geist anderer manipulieren können.
Und Rea ist selbst eine Magdalena.
Sie muss andere Menschen berühren um zu überleben, um die Gier nach Haut und Geist,die in ihr schlummert, zufrieden zu stellen. Doch sollte sie enttarnt werden, droht ihr der Tod.
Aber es kommt noch schlimmer. Sie wird vom König auserwählt, die Leibwächterin seines Sohnes zu sein. In einem Palast, in dem jede Gesetzeswidrigkeit bemerkt wird, soll sie, die eines der größten Sünden begeht, hausen. Und der König duldet keinen Widerstand...

Meinung:
Ich komme vom Schwärmen gar nicht mehr los.
Der Schreibstil, den C. E. Bernard uns in dem Buch bietet, ist flüssig und vor allem sehr bildlich. Beim Lesen konnte ich die Szenen schon fast vor meinem Auge sehen, es fühlte sich so an, als ob man in der Geschichte drinstecke.
Hinzu kommen die einzigartigen und tiefen Charaktere, die geschaffen wurden. Nicht nur die "Guten", welche mir sehr ans Herz gewachsen sind, sondern auch die "Bösen" sind meiner Meinung nach sehr gut ausgearbeitet. Jeder von Ihnen hat eine ganz individuelle Note bekommen.
Zur Handlung ist zu sagen, dass ich erstmal die Idee sehr gut finde. Mal etwas Neues, was man nicht schon dreitausendmal gelesen hat. Auch gab es viele überraschende Wendungen, die mich durchaus fesseln konnten.

Fazit:
Im Gesamten ein sehr gutes Buch, mit individuellen Charakteren, einer spannenden Handlung, vielen Plottwists und noch vielem mehr.
Ich lehne mich soweit aus dem Fenster und sage, es hat großes Potenzial Lesehighlight im Jahr 2018 zu werden.

Über den/die Autor/in:
C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben studiert Christine Lehnen Englische Literatur und Politikwissenschaft, forscht zum Thema Kreatives Schreiben und inszeniert Theaterstücke mit der Bonn University Shakespeare Company.

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zu Verfügung gestellt

3. April 2018

[Lesestatistik] März

__________________________________________________________________________

Gelesene Bücher (5)

1. Throne of Glass - Königin der Finsternis

Inhalt [zu Band 1]:
Celaena Sardothien war die gefürchteste Assasinin von Ardalan, doch vor einem Jahr wurde sie gefangen genommen und in die Salzminen von Endovier zum Sterben verurteilt. Doch dann kommt die große Hoffnung auf Freiheit. Der Kronprinz wählt sie aus, um an einem königlichen Wettkampf teilzunehmen. Wenn sie gewinnt, wird sie Champion des Königs und ist nach wenigen Dienstjahren frei, doch sollte sie verlieren steht möglicherweise noch viel mehr als ihr Tod auf dem Spiel.

Meinung:
Anders als bei so manch anderen Reihen steigert sich Buch um Buch. Und so ist Band 4 bisher mein Liebster der Reihe und ich fiebere nur so dem Monat Juni entgegen, in welchem der vorletzte Band von Throne of Glass erscheint. Am Anfang brauchte ich etwas Zeit, da ich eher in New-Adult Stimmung war, aber zum Ende klebte ich förmlich an den Seiten. Ich wollte es kaum aus der Hand legen. Mit diesem Teil hat es Sarah J. Maas nun auch geschafft ihre zweite Reihe "Das Reich der sieben Höfe" zu übertrümpfen! In Throne of Glass ist einfach alles etwas spannender, verstrikter und strukturierter. Ich kann die letzten Bände kaum noch erwarten.

--> Hier geht´s zum Verlag 

2. Game of Passion - Geneva Lee

Inhalt [zu Band 1]:
Viva Las Vegas! Glamour, Spaß und Exklusivität, so kennen Touristen die Stadt. Doch Emma kennt auch die andere Seite. Ihre Familie führt eine Pfandleihe, welche sie selbst halten muss.
Als sie sich eines Tages dann eine Auszeit gönnt und die Party der Stadt besucht, trifft sie auf einen jungen Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt. Obwohl Emma eigentlich ein komplett anderes Mädchen ist, verbringen sie die Nacht Arm in Arm. Am nächsten morgen stellt sich jedoch heraus, dass eine Leiche auf genau dieser Party gefunden wurde. Und was vielleicht noch viel schlimmer ist: Ihr nächtlicher Begleiter ist der Hauptverdächtige.

Meinung:
In Band 2 geht es mindestens genauso verliebt weiter wie im ersten Teil. Abermals begleiten wir Emma und Jamie bei ihren Geheimnissen und Gefahren.
Die Beziehung zwischen den beiden und auch sie verschiedenen Plots und einzelnen Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Aber es gab einen prägendes Grund, weshalb ich leider einen Stern abziehen musste: Der Kriminalfaktor und das Gefährliche und Umwobene kamen viel zu kurz. Zwar tauchte es ab und zu auf, aber nicht zu Genüge. Jedenfalls ließ der Klappentext auf weit mehr hoffen. Vielleicht bekommen wir dies nun in Band 3, wünschen würde ich es mir jedenfalls.

--> Hier geht´s zu Band 1
--> Hier geht´s zum Buch
--> Hier geht´s zum Verlag

3. Die 100: Tag 21 - Kass Morgan

Inhalt [zu Band 1]:
Die Stunde Null zerstörte alles und jeden auf der Erde... zumindest fast alle. Ganz wenige schafften es mit Raumschiffen ins All und bauten sich dort eine ganz eigene Kolonie auf. Doch ein Leben im All kann nicht endlich sein.
Deswegen sollen nach 300 Jahren erstmals 100 jugendliche Verbrecher zur Erde geschickt werden und testen, ob ein Leben dort möglich ist. Das dabei nicht alles friedlich verlaufen kann ist bereits vorrausbestimmt...

Meinung:
Band 1 war nett, Band 2 ist nett, beide sind jedoch nicht herausragend. Es war ein knackiges Buch für Zwischendurch mit knapp 300 Seiten. Wir haben insgesamt eher typische Charaktere, eine spannende Handlung und ein bisschen Schwärmerei.
Wenn die Thematik einen anspricht kann man es aufjedenfall lesen, es ist aber kein MUST-READ. Einen tiefgehenden Sinn oder viel Neues hatte es zwar nicht, Spaß beim Lesen war aber trotzdem vorhanden.

--> Hier geht´s zu Band 1
--> Hier geht´s zum Buch

--> Hier geht´s zum Verlag

4. Solange es hell ist - Alexandra Kui

Inhalt:
Fahren so lange es hell ist... auf der Suche ins Ungewisse.
Es sind Ferien als die 15-jährige Mika zusammen mit  kleineren Geschwistern Penny und Elias aufbricht. Sie suchen einen Leuchtturm in Dänemark, welchen sie nur von einem Foto kennen. Dort soll sich Mika´s Vater befinden, doch auf ihrer Reise tun sich viele Hindernisse auf.

Aber manchmal kann ein schwieriger Weg ein wahrer Schatz sein...

Meinung:
In dem Buch ging es nicht um eine spannende Handlung oder überraschende Wendungen. Vielmehr haben die Charaktere und die Atmosphäre das Buch bestimmt. Die Verbindung zwischen den Protagonisten, die gleichzeitig auch Geschwister waren, wurde einfach unglaublich realistisch und greifend dargestellt. Zudem befinden wir uns in dem Buch an der dänischen Nordsee, wodurch natürlich einiges an See-Flair aufkommt.
Am schönsten war jedoch die Botschaft, die das Buch vermittelt hat. Schon allein deswegen verdient das Buch gelesen zu werden.

--> Hier geht´s zum Buch
--> Hier geht´s zum Verlag

5. Aquila - Ursula Poznanski

Inhalt:
Seit ein paar Wochen ist Nika nun schon als Austauschstudentin in der italienischen Stadt Sienna und zusammen mit ihrer Mitbewohnerin Jenny wohnt sie relativ nah am Zentrum.
Alles scheint perfekt, bis Nika eines morgens aufwacht und sich an die letzten 2 1/2 Tage nichtmehr erinnern kann. Nach der Party am Samstagabend ist bei ihr nur noch ein schwarzes, klaffendes Loch. Hinzu kommt, dass sie in ihrer Wohnung eingeschlossen ist und weder Handy noch Schlüssel oder Pass bei sich hat. 
Und ihre Mitbewohnerin Jenny, die ist wie vom Erdboden verschluckt.

Meinung:
Ich habe das Buch als ungekürztes Hörbuch gehört, weshalb ich erstmal ein paar Worte zur Sprecherin sagen möchte: Ich fand, sie hat das Buch gut vertont, jedoch hatte ich wie auch bei vielen anderen Hörbüchern das Problem, von der Handlung nicht alles mitzubekommen. Oftmals konnte ich mich nicht voll und ganz auf die Handlung konzentrieren, was sehr schade ist.
Trotzdem fand ich die Geschichte an sich ganz unterhaltend. Manchmal zwar etwas langatmig und mit Momenten wo man sich dachte: Wieso tust du nun nicht einfach das und das, das wäre einfacher!, aber sonst war es sehr amüsant und auch spannend.
Für das Genre also durchaus lesenswert.

--> Hier geht´s zum Buch
--> Hier geht´s zum Verlag


Neuzugänge (8)

Bücher von der Buchmesse:

1. Wunder
Kaufgrund: Ich habe vor kurzem den Film zu dem Buch im Kino gesehen und war hin und weg. Deswegen musste auf der LBM nun auch das Buch mit!
--> Hier geht´s zum Buch

2. Das Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter - Sarah J. Maas
Kaufgrund: So gut wie jeder der Band 2 bereits gelesen hat, kann vermutlich verstehen weshalb Band 3 nun aber schleunigst bei mir einziehen musste! Die Reihe ist einfach so gut und ich bete, dass Sarah J. Maas niemals aufhören wird Bücher zu schreiben.
--> Hier geht´s zum Buch

Rezensionsexemplare/Leserunden:

3. Save Me* - Mona Kasten
Anfragegrund: Ich habe bereits so viel Gutes von Monas Again-Reihe gehört, dass ich sofort die Chance ergriff und mich bei der Lesejury für ein Exemplar beworben hatte, denn das Cover sieht ansprechend aus und der Klappentext klang auch super.
Glücklicherweise hat es dann auch geklappt.
--> Hier geht´s zum Buch

4. Close to you* - Isabell May
Anfragegrund: Dieses Buch habe ich weder angefragt, noch gekauft. Es lag einfach so, zusammen mit Save Me (was ich jedoch angefragt hatte) im Briefkasten. Ich habe dem Verlag bereits eine Email geschrieben und warte nun nach einer Antwort. Vorenthalten möchte ich euch diesen Neuzugang aber trotzdem nicht.
--> Hier geht´s zum Buch

5. Solange es hell ist* - Alexandra Kui
Anfragegrund: Der Klappentext klang nett, das Cover sah schön aus und so habe ich das Buch einfach mal angefragt. Ich hatte das Gefühl, es könnte mir gefallen. Und so war es ja schließlich auch.
--> Hier geht´s zum Buch
6. Palace of Glass* - C. E. Bernard
Anfragegrund: Der Klappentext verspricht Fantasy, Spannung und Dramatik. Kurz gefasst: Alles was ich mag. Ich erwarte also sehr viel.
--> Hier geht´s zum Buch

Geschenkte Bücher:
(Aber selbst ausgesucht)

7. Feel Again - Mona Kasten
Wunschgrund: Nachdem ich von Save Me so begeistert war, stand für mich sowieso fest, dass ich die Again-Reihe auch noch lesen möchte. Und dann sah ich dieses Schätzchen bei den Mängelexemplaren und überedete meinen Papa es mir zu Ostern zu schenken. Zwar ist das der dritte Band der Reihe, aber die Bücher kann man ja auch unabhängig von einander lesen.
--> Hier geht´s zum Buch

8. Die sieben Schwestern - Lucinda Riley
Wunschgrund: Da ich mir ein Buch meiner Wahl aussuchen durfte, habe ich endlich einmal zu diesem gegriffen. Es stand schon lange auf meiner Wunschliste. Mit diesem Buch will ich mich mal in ein neues Genre wagen, etwas Neues lesen. Zudem sind die Leserstimmen zu dieser Reihe sehr positiv, was mich sehr hoffen lässt.
--> Hier geht´s zum Buch


Statistik

Gelesene Bücher: 5
Gelesene Seiten: 2081
Gelesene Seiten pro Tag: 67
Durchschnittsbewertung: 4,2
Neuzugänge: 8
SUB-Abbau: -3 (Es sind 3 Bücher mehr eingezogen, als ich gelesen habe)


*Diese Bücher wurden mir vom Verlag kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.

25. März 2018

[Rezension] Solange es hell ist* - Alexandra Kui


Produktinformationen:

Titel: Solange es hell ist
Autor/in: Alexandra Kui
Format: Hardcover
Preis: 17,00€
Seitenanzahl: 316
Verlag: cbj
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 12. März 2018

Cover:
 Auf dem Cover befindet sich ein Leuchtturm in sonnenuntergehender Kulisse. Im Hintergrund erstreckt sich ein Farbverlauf in blau, grün, gelb und rot.
Bei mir weckt es eine heimatliche Atmosphäre mit gewissem Nordsee-Flair.
Dies spiegelt sich auch so im Buch wieder, man fühlt sich so, als wäre man im Geschehen. Außerdem hat die Abbildung auch einen Bezug auf die Handlung, welchen ich aber nicht weiter erläutern kann, da ich sonst vermutlich spoilern würde.
Ich finde das Cover also sehr passend. Trotz der ruhigen Lage wirkt es aufregend und anders, es zieht die Blicke auf sich und wird sich trotzdem gerecht.

Klappentext:
 Eine Irrfahrt von Leuchtturm zu Leuchtturm, ein verschollener Vater, zwei kleine Geschwister im Schlepptau: Manchmal, wenn sie nach Mitternacht aufs Meer schaut, kommt es Mika (15) vor, als ob die Pause zwischen zwei Lichtzeichen ewig dauert. „Man wartet und wartet, die Nacht wird immer schwärzer, aber irgendwann dann kommt es doch. Und solange es hell ist, für diesen kurzen Moment, ist plötzlich alles ganz einfach. Du siehst den Weg wieder“. 

Inhalt:
 Fahren so lange es hell ist... auf der Suche ins Ungewisse.
Es sind Ferien als die 15-jährige Mika zusammen mit ihren kleineren Geschwistern Penny und Elias aufbricht. Sie suchen einen Leuchtturm in Dänemark, welchen sie nur von einem Foto kennen. Dort soll sich Mika´s Vater befinden, doch auf ihrer Reise tun sich viele Hindernisse auf.
Aber manchmal kann ein schwieriger Weg ein wahrer Schatz sein...

Meinung:
Am Anfang war ich dem Buch gegenüber noch ein wenig skeptisch bestimmt. Ich hatte die Befürchtung das Thema könnte mich nicht ansprechen oder es wäre langweilig, jedoch warf ich dies schnell über Bord.
Der Schreibstil ist leicht, umgänglich und bringt das Flair dieser Nordseereise perfekt rüber. Ich bin zwar kein Fan der Nordsee, doch wenn ich einer wäre, wäre ich begeistert gewesen. Ich bin nur leider nicht der Typ für die kalte, rauhe See. Die Kulisse war also nicht immer etwas für mich, dafür aber die Stimmung.
Alexandra Kui hat die Beziehung zwischen den drei Geschwistern für mich sehr real und bodenständig beschrieben und dabei noch moralische Grundsätze rein gemischt.
Trotz Streitereien herrschte stets ein Zusammenhalt und Ausgelassenheit. Man kann es schlecht beschreiben, wenn man es nicht gelesen hat. Man fühlte sich irgendwie mit im Geschehen und trotz großer Reise sehr heimelig.
Es gab in dem Buch auch eine Liebesgeschichte, die für mich nicht hätte sein müssen. Auch ohne hätte das Buch gut stehen können, zumal ich die Beziehung etwas abstrus fand. Jedoch ist dies nur meine Meinung.
Die Handlung an sich fand ich süß, jedoch kam es in diesem Buch weniger auf dem Plot an. Vielmehr war es die Botschaft, die das Buch vermittelt hat. Und diese war wirklich positiv und sollte gehört werden.

Fazit:
 In dem Buch sollte man keine spektakulären Handlungen oder großartige Spannung erwarten. Vielmehr übermittelt das Buch eine Botschaft an den Leser.
Es ist eine ausgelassene Geschichte mit ganz eigener Stimmung und herzzerreißenden Charakteren.

4,5 von 5 Sternen

Über den/die Autor/in:

Alexandra Kui wurde im März 1973 in Buxtehude geboren. Bereits in der Grundschule wusste sie, dass sie später einmal Schriftstellerin werden möchte. Nach dem Abitur studierte sie Soziologie und machte hinterher ein Volontariat. Ihr Debüt, ein Roman für Jugendliche, wurde 1998 unter dem Titel "Ausgedeutscht" veröffentlicht. Wenn Alexandra Kui nicht an einem neuen Buch arbeitet, schreibt sie Reisereportagen für diverse Zeitungen. Neben dem Schreiben gehört auch die Musik zu ihren ganz großen Leidenschaften: Sie singt, spielt Geige und komponiert. 2010 wurde ihre erste CD-Aufnahme "Sturmland" veröffentlicht. Die Autorin lebt heute in der Nähe von Hamburg und publiziert mittlerweile auch Bücher unter ihrem vollen Namen Alexandra Kuitkowski.

*Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.

11. März 2018

[Rezension] Game of Passion* - Geneva Lee

Produktinformationen:

Titel: Game of Passion
Autor/in: Geneva Lee
Format: Broschur
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 254
Verlag: blanvalet
Genre: Contemporary Romance/New Adult
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2018
Übersetzer: Charlotte Seydel



Cover:

Auf dem Cover sehen wir, wie auch schon auf dem ersten Band, eine Stadt bei Nacht. Ich vermute es ist wieder Las Vegas, bin mir jedoch nicht hundertprozentig sicher. 
Diesmal ist es in der Farbe blau gehalten und als Hintergrund wurde die Farbe schwarz gewählt. Dadurch kommen die blauen Highlights und dieser Glanz und die Atmosphäre der Stadt besser heraus.
Im Ganzen ein abgerundetes Cover was sich gut in die Reihe einfügt und die Geschichte durch Kulisse und Glitzer sehr gut repräsentiert.

Klappentext:

Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … 

Inhalt:

 Nach dem tragischen Unfall ist Emma nun bei ihrer Mutter in Palm Springs. Zwar ist es nicht ihr Lieblingsort, doch zu ihrem Vater kann sie nach dem letzten Vorfall keinesfalls wieder zurück.
Aber nun ist sie sehr weit von Jamie entfernt, welcher immernoch Hauptverdächtiger im Mordfall seines Vaters ist. Doch plötzlich steht er vor der Haustür ihres Hauses... mit nicht gerade guten Neuigkeiten. Auch Emma ist in den Fokus der Ermittlungen gerückt und zudem tun sich noch dunkle Vergangenheiten auf. 
Doch wer ist nun der richtige Mörder? Und wem kann man noch trauen?

Meinung:

Der Schreibstil von Geneva Lee war abermals sehr angenehm. Man ist schell durch die Seiten geflogen und sofort in die Geschichte abgetaucht.
Die Geschichte an sich hat einen guten Hintergedanken. Die Idee mit dem Mörder und auch das Jamie der Hauptverdächtige ist fand ich gut, doch leider kommt es, wie auch in Band 1, nicht so gut rüber. Zwar tauchen ab und zu misteriöse Sachen oder Ermittlungszenen auf, für meinen Geschmack aber viel zu wenige.
Die Beziehung zwischen Jamie und Emma fand ich da schon besser. Die Dialoge zwischen den beiden haben mir ganz gut gefallen und auch die Plots der Nebencharaktere fand ich sehr gelungen. Es gab ein paar Entwicklungen, die man so nicht erwartet haben und die mich auch teilweise schockiert haben.
Das fande ich zur Abwechslung sehr angenehm.

Fazit: 

Die Beziehung zwischen Jamie und Emma, als auch die Entwicklungen der Geschichte und  die Handlungen der Nebencharaktere fand ich sehr gelungen. Öfters passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet habe. Doch mir hat das Dunkle und Gefährliche gefehlt, das der Klappentext zu hoffen gegeben hat. Trotzdem ein gelungenes Buch, mit Potenzial nach oben.

4/5 Sternen

Über den/die Autor/in:

Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA.

*Das Buch wurde mir kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Alle Bildrechte beim RandomHouse und dem blanvalet Verlag!
Bildquelle: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/content/edition/covervoila/350px/9783734104824.jpg

2. März 2018

[Lesestatistik] Februar


Gelesene Bücher (4)

1. Throne of Glass: Erbin des Feuers - Sarah J. Maas


Inhalt [zu Band 1]: 
Celaena Sardothien war die gefürchteste Assasinin von Ardalan, doch vor einem Jahr wurde sie gefangen genommen und in die Salzminen von Endovier zum Sterben verurteilt. Doch dann kommt die große Hoffnung auf Freiheit. Der Kronprinz wählt sie aus, um an einem königlichen Wettkampf teilzunehmen. Wenn sie gewinnt, wird sie Champion des Königs und ist nach wenigen Dienstjahren frei, doch sollte sie verlieren steht möglicherweise noch viel mehr als ihr Tod auf dem Spiel.

Meinung:
Band 1 war toll, Band 2 war fabelhaft und Band 3 hat mich vom Hocker gehauen. Immer weiter können wir die Entwicklungen der Charaktere miterleben und selbstverständliches passiert in dem dritten Buch auch sehr viel Überraschendes, wie man es eben von Sarah J. Maas gewohnt ist. Pure Spannung und Fantasy, aber auch verbunden mit Emotionen und einer starken Bindung.
Eine absolute Leseempfehlung meinerseits!

--> Hier geht´s zu Band 1


2. Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (dt.: Harry Potter und der Gefangene von Askaban) - J.K. Rowling


Inhalt:
Ein neues Schuljahr in Hogwarts steht für Harry und seine Freunde an. Und wieder lauern Gefahren in der Zaubererwelt. Der Massenmörder Sirius Black ist aus dem bekanntesten Zaubergefängnis, namens Askaban, ausgebrochen und nun ausgerechnet hinter Harry her.
Zudem beginnt Harry eine seltsame Gestalt zu sehen und Professor Trelawney sieht gefährlich Dinge vorraus.

Meinung:
Harry Potter - mein Lieblingsbuch, was mich wohl noch durch mein ganzes Leben begleiten wird. Ich denke ich muss nicht viel zu der unglaublich fantastischen Welt von J.K. Rowling sagen.
Und natürlich habe ich schon alle Teile aud Deutsch gelesen, aber ich habe mir in nächster Zeit vorgenommen die komplette Reihe auf Englisch zu lesen, einfach weil ich die Sprache sehr mag.



3. Save Me - Mona Kasten

  


Inhalt:
Ruby möchte später unbedingt in Oxford studieren. Doch dafür muss sie vieles akzeptieren.
Sie geht auf die Maxton Hall, eine berühmte Privatschule Englands, in der sie anders als alle anderen ist. Sie möchte kein Ansehen der Öffentlichkeit oder Partys bis zum Geht nicht mehr. Ihr einziges Ziel ist es die Zeit bis zum College zu überstehen und dabei bloß nicht aufzufallen! Doch dann tritt James Beaufort in ihr Leben und stellt so einiges auf den Kopf.

Meinung:
Es ist erst mein 3. New Adult Roman, aber auch der beste bisher. Es hat einfach fast alles gestimmt! Die Charaktere haben alle ihre eigene Geschichte erzählt und hatten auch eine gewisse Tiefe. Besonders Ruby ist mir ans Herz gewachsen!
Die Geschichte an sich war manchmal etwas vorherschauend, da man ähnliche Plot Twists schon aus anderen Geschichten dieses Genres kennt. Trotzdem hat die Story Spaß gemacht und durch den Schreibstil ist man nur so durch die Seiten geflogen!

--> Hier geht´s zur Rezension
--> Hier geht´s zum Verlag


4. Saphirblau - Kerstin Gier



Inhalt [zu Band 1]:
Gwendolyns Familie ist alles andere als gewöhnlich. In ihre Familie wird teilweise das Zeitreisegen weitergegeben, so auch an ihre Cousine Charlotte. Doch eines Tages stellt sich heraus, das nicht Charlotte das Gen, sondern Gwendolyn es geerbt hat.
Dies wirft in ihren Leben so einiges über den Kopf, denn sie hat weder eine langjährige Ausbildung, noch das nötige Wissen.
Trotzdem muss sie ihre Aufgaben erfüllen und entdeckt, das ihre Familie mehr Geheimnisse hat als gedacht.

Meinung:
Schon die Filme haben mir gefallen und als ich vor kurzer Zeit das erste Buch gelesen habe war ich begeistert. So war es auch bei Band 2. Ich bin durch den humorvollen und lockeren Schreibstil von Kerstin Gier nur so durch die Seite geflogen! In wenigen Tagen war das Buch trotz Lesemotivationsschwierigkeiten weggelesen. Die Charaktere, besonders Gwen, haben uns mit ihren liebenswerten Eigenschaften auch wieder begleitet. Natürlich ging auch die Geschichte weiter, die in sich sehr stimmig und ausgelassen war, teilweise aber auch spannende, lustige oder emotionale Elemente hatte. Also alles dabei.
Ich habe mir vorgenommen in nächster Zeit auch den 3. Band zu lesen, welcher sich bereits in meinem Regal befindet.


Neuzugänge (1)



1. Throne of Glass: Königin der Finsternis - Sarah J. Maas

Seiten: 784
Preis: 12,95€
Verlag: dtv
Kaufgrund: Nach Band 3 musste ich sofort mit Band 4 weitermachen und da ich das Buch noch nicht hier hatte, musste es kaufen. Mittlerweile habe ich das Buch auch schon fast beendet. Mehr dazu aber in meinem Lesemonat.


Statistik

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1920
Gelesene Seiten pro Tag: 67
Durchschnittsbewertung: 4,6
Neuzugänge: 0
SUB-Abbau (Gelesene Bücher - Neuzugänge): 3